rewirpower.de – Das Revierportal


Suche:

Donnerstag, 19. April 2007

Molekularküche: Kombiniere Knoblauch, Kaffee und Schokolade

TGRWTMartin Lersch hat mit seinem khymos blog eine neue Runde in Sachen Aromenharmonie eingeläutet. Es geht dabei um so genannte volatile Aromenkomponenten. Eine Liste passender Kombinationen hat Martin ja bereits vor längerer Zeit auf der zum blog gehörenden Website khymos.org veröffentlicht. Aufgrund des großen feedbacks zu seinen Beiträgen in Sachen flavour pairing möchte er nun einen Schritt weitergehen und mehr Leute einbinden, die an einem langfristigen food blogging event teilnehmen sollen. Prima Idee. Der Name des Projekts ist ein bisschen speziell: TGRWT. Übersetzt: They go really well together. Dieser Naturwissenschaftlerhumor erschließt sich mir noch nicht wirklich. Die erste Aufgabe, die Martin uns Bloggern stellt, aber schon: Kreiert ein Gericht aus Knoblauch, Kaffee und Schokolade. Na dann, mal los! Hier gibt’s mehr

  • Twitter
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Digg
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Yigg
  • Yahoo! Bookmarks
  • FriendFeed
  • Posterous
  • RSS
  • Print
  • PDF

Eine Antwort zu “Molekularküche: Kombiniere Knoblauch, Kaffee und Schokolade”

  1. Werner Mlodzianowski sagt:

    Nach Jahren von neuen Texturanwendungen widmet sich die molekulare Gastronomie jetzt dem Thema Geschmack und Aromen. Wie die Khymos.org und andere Seiten zeigen, ist dieses Thema komplexer als das Einrühren von Hydrokolloiden. Bis heute verstehen wir weder genau, wie das Geschmack-, Geruchssystem funktioniert, noch die Aromenmatrix der meisten Lebensmittel. Die Aromenindustrie dürfte hier die weitestgehenden Untersuchungen gemacht haben, deren Ergebnisse aber leider nicht öffentlich sind. Am Beispiel Wein läßt sich sehr schön zeigen, dass Aromakomponenten mit dem Wohlgeschmack korrelieren. In dem Forschungsprojekt EXPERSENS haben wir 12 deutsche Rieslinge sowohl sensorisch als auch gaschromatographisch untersucht und deutliche Geschmackprofile gefunden, insbesondere was die Terpenmuster betrifft. (Siehe hierzu auch http://www.ttz-bremerhaven.de unter Aktuelles, Veröffentlichungen) Zum Thema Geruch empfehlen wir die HörCD von Prof. Hatt aus Bochum.

Hinterlasse eine Antwort