rewirpower.de – Das Revierportal


Suche:

Dienstag, 20. April 2010

InGloriasBasta!

Schon gleich nach dem Aufstehen heute früh war mir klar, dass es möglicherweise kein guter Tag werden würde. Der stechende Schmerz in der Adduktorengegend meines linken Beines wollte mir nämlich etwas sagen. Und zwar mindestens schon mal das, dass irgendeiner dieser gestern gejoggten Kilometer schlecht gewesen sein muss.

Weil es an der Obstfront ziemlich dürftig aussah, und ich gestern nicht mehr zum Händler gekommen war, musste ich das heute leider noch vor dem

Dicht gemacht: Café Gloria's am Bochumer Hellweg

Frühstück abwickeln. Glücklicherweise hat der Laden schon ab 7 Uhr geöffnet. Wegen der Eile und dem Hinkebein fuhr ich mit dem Auto. Fünf Minuten Einkaufszeit reichten aus, um die vorörtlichen Dorfpolizisten auf den Plan zu rufen, die mir ein Ticket für falsches Parken anhefteten.

Nach dem Frühstück und dem Ende der ersten Arbeitstaghälfte wollte ich mir mittags gemütlich einen Kaffee in der City trinken. Ein bisschen runterkommen halt. Seit knapp neun Jahren steuere ich dafür gerne das Gloria’s am Hellweg an. Aber was müssen meine müden Augen lesen: Danke. Das Cafe Gloria’s am Hellweg macht Platz für neue Ideen. Platz für neue Ideen? Den Laden dichtzumachen halte ich für eine ziemlich doofe neue Idee. Cafés mit Wohlfühlatmosphäre werden immer rarer in einer Zeit, wo inzwischen jede drittklassige Bäckerei ein Abteil für den Konsum von Lattematschiato eingerichtet hat.

Mir wird das nette Personal fehlen, allen voran Barista Micha, mit dem ich immer so prima die Lage des VfL Bochum erörtern konnte. Dazu die vielen vertrauten Gesichter unter den Gästen, der erstklassige Kaffee sowieso und der Freisitz für die warmen Tage. Ja, es gibt seit ein paar Jahren auch noch ein Café Gloria’s wenige hundert Meter weiter, an der Massenbergstraße. Atmosphärisch kann das aber leider so gar nicht mithalten mit der ersten Location.

Über das Warum der Schließung wird derweil viel spekuliert. Ich mach’ da aber erst mal nicht mit. Später vielleicht, wenn ich den Schock verdaut habe.

  • Twitter
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Digg
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Yigg
  • Yahoo! Bookmarks
  • FriendFeed
  • Posterous
  • RSS
  • Print
  • PDF

4 Antworten zu “InGloriasBasta!”

  1. susanne sagt:

    wir sind nach der schockphase bereits in die trauerphase hinübergeglitten. die massenbergstrasse wär nur ne alternative, wenn micha da zu finden ist. wo kann man dich denn in zukunft mal zufällig auf einen kaffee treffen?

  2. kompottsurfer sagt:

    Ich bin immer gerne ins Treibsand gegangen, aber der Umstand, dass ich dafür noch weiter raus fahren muss, hat mich zunehmend im Gloria’s landen lassen. Und so werde ich wohl erst mal wieder den weiteren Weg ins Treibsand wählen.

    kompottsurfer

  3. Silke sagt:

    Ich habe Marcus gefragt, wie er sein “Stammhaus” schließen konnte, da ich das Gloria’s an der Massenbergstraße ebenfalls für keine Alternative halte. Er hat aber nur knapp geantwortet, er hätte andere Baustellen. Stimmt natürlich. Das Café war nie sein wichtigstes Projekt. Schade ist es aber doch, denn gerade im Sommer war das ein angenehmer Platz in der Innenstadt. Ich finde das Röstart eine sehr schöne Alternative. Der Kaffee schmeckt mir da fast noch besser und die Snacks sind toll. Einziger Nachteil: man bekommt kaum je einen Platz. Ohne Das Gloria’s wird das sicherlich zukünftig noch schwieriger.

  4. kompottsurfer sagt:

    Die ganze Wahrheit ist leider deutlich ernüchternder. Denn es waren akute finanzielle Gründe entscheidend. Eine so plötzliche Schließung hat ja erfahrungsgemäß selten andere Gründe. Am heutigen Dienstag organisierte die Venta GmbH einen Insolvenzverkauf der Einrichtung des Gloria’s. Und da die Gloria’s Cafés eigenständige Betriebseinheiten sind / waren (das am Hellweg lief unter Mom’s Gastronomie GmbH), hat das Aus für das Glorias am Hellweg wohl keine Auswirkung auf die Niederlassung an der Massenbergstraße gehabt.

    kompottsurfer

Hinterlasse eine Antwort