rewirpower.de – Das Revierportal


Suche:

Montag, 07. Mai 2012

Wer braucht beim Laufen schon industrielle Energieriegel, wenn es Natural Food wie Fruchtleder gibt?

Fruchtleder - ideal für unterwegs

Es ist ja nicht neu, dass ich gelegentlich auf mehrstündigen Läufen unterwegs bin. Mit der Zunahme an Kilometern am Stück, steigt in der Regel auch mein Wunsch, mich unterwegs nicht von übersüßten, künstlich aromatisierten Energieriegeln und Gels ernähren zu wollen.

Beim legendären Rennsteiglauf im Thüringer Wald bekommt es die Organisation vorbildlich hin, die Teilnehmer mit leckerem Haferschleim (schmeckt wirklich viel besser als es klingt), Schmalzstullen und Würstchen zu versorgen. Aber was tun, wenn man autonom unterwegs ist und sich komplett selbst verpflegen muss? Zu meinen bisherigen Favoriten, kleine runde Pumpernickelscheiben mit Schmalz und Dinkelpfannkuchen mit etwas Rübekraut, gesellt sich jetzt eine Neuentdeckung: Fruchtleder. Zugegeben, das klingt irgendwie nur bedingt essbar, ist aber absolut köstlich. Einfach nur pure konzentrierte Frucht in hauchdünnen Scheiben, ideal zum Mitnehmen.

Der Hersteller verzichtet sowohl auf Industriezucker wie auch auf Gelatine, Farbstoffe, Geschmackzusatzstoffe, Konservierungsstoffe und auf das Schwefeln. Über 20 Sorten hat er im Angebot. Jetzt tüftele ich noch an einer Variante, mit dem Fruchtleder Couscous oder Milchreis einzurollen. Fortsetzung folgt.

  • Twitter
  • Webnews.de
  • MisterWong.DE
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Digg
  • Mixx
  • Google Bookmarks
  • Yigg
  • Yahoo! Bookmarks
  • FriendFeed
  • Posterous
  • RSS
  • Print
  • PDF

4 Antworten zu “Wer braucht beim Laufen schon industrielle Energieriegel, wenn es Natural Food wie Fruchtleder gibt?”

  1. DirkNB sagt:

    Hochinteressant. Ich habe gleich einen Querschnitt bestellt.

  2. Renate Gottschewski sagt:

    Lieber Klaus,

    oh – das liest sich ja lecker -
    welche Sorten hast du probiert und welche kannst du empfehlen?

    Lieben Gruß von Renate.

  3. kompottsurfer sagt:

    Ich habe einige, aber längst noch nicht alle probiert. Besonders gefallen haben mir Holunder sowie die dunklen Beerensorten, auch Pfirsich fand’ ich lecker. Die dunklen Beeren haben allerdings eine prägnante Fruchtsäure. Mir bringt das Genuss, aber das muss natürlich längst nicht für jeden gelten. Am besten mal eine ganze Rutsche ordern und durchtesten.

  4. Der Herdnerd » Blog Archive » Leder-Fetisch kulinaresk sagt:

    [...] gemacht durch den Kompottsurfer habe ich mir mal die komplette Kollektion Fruchtleder bestellt, mittlerweile ist sie angekommen und [...]

Hinterlasse eine Antwort